Black Stories



Black Stories

Spielregel zu Black Stories

Die Karten werden auf einen Stapel mit den “Fakten” nach oben auf den Tisch gelegt. Nun wird ein Spieler als “Gebieter” ausgesucht. Dieser liest den Fakt auf der obersten Karte vor. Nur der Tippgeber darf jetzt die Antwort (Story) auf der Rückseite lesen. Nun fängt das Rateteam an ihm Fragen zur Geschichte zu stellen. Diese müssen mit JA oder NEIN beantwortet werden können. Sollte eine “falsche Frage” aufkommen, so muss der Gebieter darauf hinweisen, dass diese nicht gültig ist und somit “umgestellt” werden sollte.
Ein Spiel endet erst dann, wenn der zu erratende Fakt genau beschrieben wurde. Dies kann schonmal einige Zeit in Anspruch nehmen.

Beispiel einer Spielkarte:
Der Koffer
FAKT: Eine Frau öffnete ihren Koffer. Als sie darin einen toten Mann fand, nahm sie sich das Leben.
STORY: Der Tote war ihr Freund. Da er keine Ausreiseerlaubnis aus seinem Heimatland bekam, hatte sie ihn in ihrem Koffer versteckt und als Luftfracht aufgegeben. Leider war die Heizung im Frachtraum ausgefallen – und er erfror.
Hätten sie die Story gelöst?
Spielinhalt

Mitgeliefert wird nichts weiter als 50 Karten und eine Spielanleitung.
Jede Karte ist auf beiden Seiten bedruckt. Auf der einen steht der Fakt mit einem kleinen Bildchen (diese ist für alle Mitspieler sichtbar). Die Rückseite darf nur der Gebieter lesen, auf ihr steht die dazugehörige Story.

Quelle: www.spielregeln.de/black-stories.html

Angaben zu Black Stories

ArtKartenspiel
AlterAb 12 Jahren
Spieler2 – 99
Herstellermoses.
Spielzeit1 – 120 Minuten

Meine Bewertung:

Pro
+ Eignet sich als guter Spieleabend mit Freunden oder Familie
+ Es gibt mehrere Erweiterungen und Editions
+ Als Partyspiel genauso geeignet
+ Es können unbegrenzt viele Spieler mitspielen
+ Selbst wenn man einen bestimmten Film nicht kennt, ist es trotzdem spielbar
Contra
– Nach mehrmaligen Spielen kennt man bereits alle Antworten
– Wenig Abwechslung

Meine Gesamtbewertung für Black Stories: 3 Sterne

Mein Fazit

Als Gesellschaftsspiel ist es wunderbar geeignet, sowohl für einen Spieleabend, als auch auf einer Party!
Es ist nicht bloß ein Vorlesen und rumraten, es kommt auch immer wieder spontan zu lustigen Diskussionen und Konversationen zwischen den Spielern. Dadurch kommt der Spaß als Gesellschaftsspiel erst so richtig in Schwung.

Trotzdem hat Black Stories seine Schwächen.
Spiel man es viel zu häufig, um so mehr lernt man viele Antworten auf die Fragen kennen. Es macht vielleicht noch Spaß es mit neuen Spielern zu spielen, doch auf Dauer verliert Black Stories seinen Anreiz.

Nichtsdestotrotz ein nettes Kartenspiel!

Und wie schreibt der Film- und Game-Geek

Ich habe mich bereits unter Über Film- und Game-Geek vorgestellt. Falls ihr nicht meiner Meinung seid, finde ich es ok. Ihr habt die Möglichkeit eure eigene Meinung zu schreiben bzw. den Film zu bewerten.

Wer dieses Spiel gerne kaufen möchte, dann schaut auf Amazon Deutschland.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Leave a Comment